Dieser Artikel oder Abschnitt ist eventuell unvollständig oder fehlerhaft.

Näheres findest Du auf der Diskussionsseite.

Du kannst Petro Wiki helfen, indem du fehlende Informationen hinzufügst oder Kritik am Artikel hier äüßerst.

Ein Mischrohrglühen kann auftreten, wenn eine Petromax oder ähnliche Starklichtlampe unter hoher Hitze- bzw Abwärmeentwicklung leuchtet. Ein leichtes, dunkelrotes Glühen direkt oberhalb des Brenners stellt normalerweise kein Problem dar, aber wenn das gesamte Mischrohr bis unter den Haubendeckel hellrot glüht, wird das Material stark belastet und die Ursache sollte gesucht und möglichst abgestellt werden.

Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschädigung oder Ausfall der Lampe sind unmittelbar beim Auftreten eines glühenden Mischrohrs nicht zu befürchten, so dass die Lampe weiter laufen kann und nicht gelöscht werden muss.

Bei einer Anchor wurde durch den Autor bei längerem und starkem (hellrot) Glühen beobachtet, dass die Schaube des Mischrohrpaddels erweicht und sich die Mischkammer durch die Wärme so weit aufweitet, dass der Tonbrenner abfällt.[1]

Abhilfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dauerhaft hilft ein Mischrohrschild, der für einige Lampen aus Fernost (z.B. Butterfly)als Ersatzteil angeboten wird, und zwischen Mischkammer und Mischrohr eingebaut werden kann. den gleichen Zweck erfüllt auch eine einfache Sanitärrosette[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pelam-Forum Thread "Mischrohrglühen" tiefergehende Tipps finden sich auch auf den Seiten 2 und 3 ff.

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Lampe wurde bei diesem Versuch mit Diesel und ohne Glas betrieben. Das Mischrohrpaddel sollte verstellt werden, dabei weitete sich der Schraubenschlitz beim Ansetzen des Schraubendrehers, der Brenner fiel nach 10-20 Minuten Betrieb herunter.
  2. Pelam-Forum: Thread "Mischrohrschild/Staukappe aus Sanitärrosette verhindert Mischrohrglühen"
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.