Petromax-Tonbrenner und Mischkammer

Der Brenner (#3) stellt in der Petromax das Ende des Brennstoffweges dar. Er dient als Aufhängung für den Glühstrumpf und wird von unten in die Mischkammer geschraubt. Die Größe des Brenners richtet sich nach der Größe und Lichtstärke der Lampe. So gibt es 3 verschiedene Grössen für

  • 150 HK
  • 250 HK
  • 350/500 HK

Der Brenner ist thermisch stark belastet. Beim Löschen der Lampe kann oft beobachtet werden, wie der Brenner rot nachglüht

Standardmäßig besteht der Brenner aus Ton oder Sinterkeramik.

Material und Fertigung haben sich im Laufe der Jahrzehnte offenbar mehrfach verändert. Die verschiedenen Brenner unterscheiden sich in[1]

  • Farbe (neu und nach Gebrauch)
  • Rauhigkeit der Oberfläche
  • Wasseraufnahme

Neue Brenner aus günstiger Produktion sind offenbar nur getrocknet und nicht gebrannt, was dann erst der Erstbetrieb in der Lampe "nachholt". Diese Brenner neigen verstärkt zu Ausfällen durch Rissbildung.

Stahlbrenner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind auch Brenner aus Edelstahl lieferbar. Hauptvorteil des Stahlbrenners ist seine Robustheit. Im Gegensatz zum Tonbrenner kann er bei Betrieb und Wartung kaum ernsthaft beschädigt werden. Die Verwendung des Edelstahlbrenners wird zudem empfohlen bei Einsatz des Stützbügels für Zweiloch-Glühstrümpfe. Dieser wird mit einem Ring zwischen Brenner und Mischkammer montiert und besteht ebenfalls aus Edelstahl. Durch den Edelstahlbrenner wird sichergestellt, dass sich beide Bauteile in der Hitze gleichmäßig ausdehnen. Bei Verwendung des Tonbrenners mit Stützbügel kann es passieren, dass der sich stärker ausdehnende Edelstahl den Tonbrenner beschädigt.

Probleme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stahlbrenner dehnt sich allerdings auch stärker aus als die Mischkammer aus Messing, an der er montiert ist. Das kann dazu führen, dass die Mischkammer aufgeweitet und beschädigt wird.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.